Hauptstraße 66
7201 Neudörfl

Tel / Fax: 02622 79553
Mobil: 0676 9571758
 



Golddrahttherapie

Die Golddrahttherapie, auch Golddrahtimplantat oder Goldakupunktur genannt, stellt eine schonende und effektive Therapie von Gelenkproblemen bei Tieren dar. Sie wird gerne eingesetzt, wenn die klassische Akupunktur nur einen kurzfristigen Erfolg bringt. Vor allem bei chronischen Problemen wie Hüft- und Ellenbogendysplasie wird die Golddrahttherapie erfolgreich zur Schmerzbekämpfung und Wiederherstellung der Funktionalität der betroffenen Gelenken eingesetzt. Dabei wirkt die Golddrahttherapie nicht nur symptomlindernd, sondern auch entzündungshemmend. Sie beeinflusst durch Nadelung der Akupunkturpunkte und durch die Abgabe von positiven Gold-Inonen den Stoffwechsel in Gelenk und Muskulatur positiv, damit diese wieder ihre urspüngliche Funktion ausführen können.

Durch chronischen Schmerz kommt es beim Tier zu einer Schonhaltung, welche im Laufe der Zeit nicht nur die betroffene Stelle belastet, sondern sich auf den kompletten Bewegungsapparat des Tieres auswirkt. So kommt es zu Folgeerkrankungen durch Überbelastung an weiteren Gelenken. Wird durch die Golddrahttherapie der Schmerz im Gelenk genommen, wird die Schonhaltung aufgegeben, und somit auch Beschwerden an anderen Stellen des Körpers verringert oder verhindert. Die Golddrahttherapie ist ein einmaliger, risikoarmer Eingriff mit sehr guten Erfolgsaussichten. Bei älteren Hunden kann die Lebensqualität erheblich verbessert werden, bei jungen Hunden, bei denen bereits Gelenkprobleme auftreten, können durch die Golddrahttherapie Folgeerkrankungen vermieden werden.

Wir verwenden in unserer Praxis für die Golddrahttherapie 2 - 3 mm lange Golddrähte, die an Akupunktur- oder Schmerzpunkten unter die Haut, mit einer speziellen Injektionstechnik, implantiert werden. Die feinen, 24-karätigen Golddrähte wachsen ohne Probleme an den implantierten Stellen ein, und gehen auch nicht auf Wanderschaft. Zum Implantieren wird eine leichte Narkose benötigt, damit das Tier ruhiggestellt ist, und die Golddrähte an die richtigen Stellen gesetzt werden können. Der Vorteil des Goldes liegt darin, dass es vom Körper sehr gut vertragen wird, und positiv geladene Ionen auf Dauer abgegeben werden, sich also nicht verbrauchen. Eine Verbesserung der Symptome ist ca. nach zwei Wochen zu beobachten. Um die Golddrahttherapie positiv zu verstärken, sollte der Hund mindestens zwei Wochen nach der Implantation nur an der Leine im schnellen Schritt geführt werden. Sie sollten mit kleinen Einheiten beginnen, und diese je nach Kondition steigern. Durch einen kontrollierten Schritt erlernt das Tier wieder ein normales Gangbild ohne Schonhaltung. Das führt zu einer normalen Belastung und einem effektiven Muskelaufbau.


Kontakt    |    Impressum    |    Datenschutz



TIERARZTPRAXIS FLATISCHLER
Hauptstraße 66
7201 Neudörfl
Tel/Fax: 02622 79553
Mobil: 0676/9571758
E-mail: birgit.flatischler@aon.at
Schon gewusst?
Behandlungen mit Akupunktur an Tieren stellen eine hervorragende Ergänzung zur klassischen Therapie dar, und sollten in einer modernen Praxis heute nicht mehr fehlen. Beim Tierarzt in Wiener Neustadt sind Sie und Ihre tierischen Mitbewohner in den besten Händen Wir verfügen in unserer Tierarztpraxis für Kleintiere über moderne Diagnosegeräte, die uns beim Aufspüren von Krankheitsursachen und Verletzungen helfen. Die Golddrahttherapie, auch Golddrahtimplantat oder Goldakupunktur genannt, stellt eine schonende und effektive Therapie von Gelenkproblemen bei Tieren dar
Webdesign by nanoware